Marktplatz - Blickpunkt Schildesche

Direkt zum Seiteninhalt
Artikel
Der einfachste Weg zur neuen Heizung!
Neuer Förderservice für Heizungskäufer
Heizungskäufer lassen sich jährlich einen dreistelligen Millionen-Betrag an staatlichen Förderungen entgehen, weil sie die ideale Förderkombination für ihr Projekt nicht kennen. Kein Wunder, bei einer Anzahl von insgesamt 6.000 Programmen! PAUL HELLER  aus Theesen sorgt mit einem neuen Service für mehr Durchblick.
Hausbesitzer, die in moderne Heizsysteme investieren wollen, können derzeit aus dem Vollen schöpfen: Bund und Länder haben 500 Förderungen für eine umweltfreundliche Wärmeproduktion im Angebot. Dazu gesellen sich weitere 5.500 Programme, die je nach Wohnort von Kommunen und Energieversorgern vergeben werden. Angesichts solcher Vielfalt gestaltet sich die Förderrecherche für Heizungsmodernisierer häufig wie die Suche nach der berühmten Nadel im Heuhaufen. Die Folge: Allein 2013 haben Förderberechtigte unwissentlich auf rund 100 Millionen Euro Zuschüsse verzichtet.
Komplizierte Formulierungen
Viele Kaufinteressierte suchen in Online-Datenbanken nach Zuschüssen. „Datenbanken garantieren Hausbesitzern weder tagesaktuelle und vollständige Ergebnisse, noch zeigen sie Kombinationsmöglichkeiten für unterschiedliche Programme an“, erläutert PAUL HELLER-Geschäftsführer Marco Linnenbrügger. Selbst erfahrene Handwerker tun sich schwer, die oft unklar formulierten Richtlinien für ihre Kundenberatung zu „übersetzen“. Um Käufern dennoch kostspielige Fehler zu ersparen, geht der Bielefelder Heizungsbauer jetzt neue Wege. Als erster Handwerker garantiert er Kunden jetzt eine aktuelle individuelle Recherche bei den Geldgebern. Der neue Förderservice von Paul Heller, umfasst eine verlässliche Beratung – bis zum sonst häufig fehlerträchtigen Ausfüllen von Antragsformularen.
Kostspielige Fehlerquellen
„Modernisierer können mit der richtigen Förderkombination mehrere tausend Euro sparen“, betont Linnenbrügger. Das belegt auch ein Rechenbeispiel: In Nordrhein-Westfalen wird die Anschaffung einer thermischen Solaranlage zur Heizungsunterstützung sowie eines hochwertigen Gasbrennwertkessels aus gleich drei Fördertöpfen bezuschusst. Zusammengerechnet können im geschilderten Beispiel bis zu 6.000,- € an Zulagen für den Heizungskauf zusammen kommen. Man muss es nur wissen!
Während der Beratungsabende bei PAUL HELLER am 7. Februar und 14. März 2018 jeweils um 18.30 Uhr, wird ausführlich auf die verschiedenen Möglichkeiten der Förderung eingegangen und auch das dazu passende Heizsystem vorgestellt. Es wird um vorherige Anmeldung per Telefon (0521 / 88 23 67), Fax (0521 / 89 62 57) oder unter: mail@paul-heller.de gebeten.  

Service erweitert
Angelsport Kastrup an der Apfel-/Ecke Sudbrackstraße ist jetzt die neue Anlaufstelle für alle Menschen im Quartier, die auf ihre richtigen Zahlen bei Lotto und Toto vertrauen. „Der Kiosk nebenan hat nach 60 Jahren aufgehört und ganz viele Lotto-Kunden aus der Nachbarschaft haben uns gefragt, ob wir da nicht einspringen könnten. Und so  ist unser Entschluss gereift, diesen Service zusätzlich zu der Paketannnahme für GLS und UPS anzubieten,“ erläutert Ralf Kastrup die Beweggründe. Max Brinkmann ergänzt: „Die klassischen Kioskwaren – Zeitschriften und Tabak – bieten wir weiterhin nicht an. Unser Schwerpunkt ist und bleibt der Angelsport. Natürlich dürfen auch Nicht-Angler hier auf ihren Millionengewinn tippen!“
Neben Mittwochs- und Samstags-Lotto werden Tippscheine für Euro-Jackpot, Oddset, Keno und Glücksspirale angeboten, ergänzt durch Rubbellose. Die Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.30 bis 18.00 Uhr, sonnabends von 9.00 bis 13.00 Uhr.
In Bezug auf den Angelsport blicken die beiden auf zehn erfolgreiche Jahre zurück, fünf davon an diesem Standort. Ihr Motto: alles für`s Angeln von Aal bis Zander. Das beginnt nicht zuletzt mit Vorbereitungskursen für den Fischerschein, umfasst Angelruten in jeder nur denkbaren Variante, dazu eine unübersehbare Vielzahl an Haken, Blinkern und Ködern (ständig frische Lebendköder vorrätig). Natürlich stets gepaart mit professioneller Beratung. Echolot und Fishfinder können ausgeliehen, Boote auf Bestellung geliefert werden
Nächstes Jahr kommen Rettungswesten von Secumar mit in das Programm.
MIt Blick auf Weihnachten meint Ralf Kastrup: „Ein Einsteiger-Set für Kinder gibt es bereits ab 39,- €, die Summe vertippt schon der eine oder andere in der Woche.“
Jetzt schon vormerken: Am Sonnabend 17.März 2018, wird mit einem bunten Rahmenprogramm das Jubiläum gefeiert. Zugesagt hat neben dem Herausgeber einer Fachzeitschrift auch Holger Höner, der bekannte Moderator von Radio Bielefeld und Autor zahlreicher Angel-Videos. Bis dahin: Petri heil und beide Daumen gedrückt für Ihren nächsten Lotto-Einsatz!
Weihnachtsstress
Liebe Kundinnen und Kunden,
schon längst ist das Thema Weihnachten in den Einkaufsstraßen allgegenwärtig. Der Stress lässt manchmal kaum vorweihnachtliche Stimmung aufkommen und ist die Hektik erst einmal vorbei, sind wir völlig ausgepowert. Wie in jedem Jahr stürzen wir uns in die überfüllten Kaufhäuser und Geschäfte, um alles, was für das Fest der Liebe wichtig ist, noch rechtzeitig zu erstehen. Meinungsforscher haben festgestellt, dass fast die Hälfte aller Befragten glaubt, während der Weihnachtsvorbereitungen keineswegs die innere Ruhe zu verspüren, die wir eigentlich mit dem Fest verbinden - und die wir uns ja auch verdient haben.
Es ist also schwierig, in diesen Wochen mal komplett abzuschalten und sich eine Auszeit zu gönnen... vielleicht mit einer guten Tasse Tee und selbstgebackenen Weihnachtskeksen die Seele baumeln zu lassen. Aber es ist einen Versuch wert! Achten Sie also in diesen Wochen darauf, ihrem Körper und gleichzeitig auch Ihrem Geist etwas Gutes zu tun. Oft reicht auch ein kleiner Spaziergang am Abend oder ein warmes Bad mit einem entspannenden Duft. Auch Baldrian, Melisse, Lavendelblüten oder Johanniskraut in Form von Tee oder Tabletten und natürlich eine Duftlampe mit einem wertvollen ätherischen Öl – passend zur Weihnachtszeit - wirken beruhigend und wohltuend.
Gerade diese uralten, bewährten Hausmittel tragen dazu bei, den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Sie lindern oder beseitigen körperliche Beschwerden, die durch seelische Belastungen verursacht werden. Sie lassen die Hektik hinter sich und entspannen... Und noch ein Tipp: auch wenn das Wetter draußen wenig einladend ist: vergessen Sie den Spaziergang mit der ganzen Familie nicht. Das tut einfach gut, macht Spaß und hält fit.
Die Teams der Rosen-Apotheke und der Neuen Apotheke wünschen Ihnen auf diesem Wege ein schönes und harmonisches Weihnachtsfest und für das kommende neue Jahr alles Gute und natürlich Gesundheit. Wir bedanken uns herzlich für Ihr Vertrauen, das Sie uns in den letzten 12 Monaten wieder geschenkt haben. Auch im neuen Jahr sind wir gerne für Sie da und beraten Sie ausführlich, denn in unserer hektischen Zeit gibt es doch nichts Wichtigeres als Ihre Gesundheit und die Ihrer Freunde und Verwandten. Auf ein Wiedersehen im Jahr 2018!
Herzlich, Ihr Apotheker Benjamin Behnke
Moderne  Zahnheilkunde auf der Höhe der Zeit
Kaum jemand geht gerne freiwillig zum Arzt und ein Zahnarztbesuch weckt bei vielen ganz besondere Erinnerungen. Das Kreischen des Bohrers, das Knirschen und Knacken, wenn ein Zahn gezogen wird – selbst gestandene Männer werden dabei blass. „Unser Ziel ist, dass es gar nicht so weit kommt,“ nimmt Magdalene Schoenitz den Faden auf, „wir wollen die Zähne unserer Patienten erhalten und geben der Vorsorge breiten Raum – auch wörtlich zu nehmen, denn der erste Stock wird zum Prophylaxe-Zentrum ausgebaut. Vorbeugen ist viel besser als reparieren und tut auch nicht weh!“
Frau Schoenitz und ihr Ehepartner Christoph führen die Zahnarztpraxis an der Jöllenbecker Straße 404 in Theesen seit fünfeinhalb Jahren. Im April 2012 übernahmen sie die eingeführte Praxis von Dr. Schumann. Vorher haben beide viel Erfahrungen als angestellte Zahnärzte und als Vertretung in ganz OWL und dem angrenzenden Niedersachsen bis hin zum Niederrhein gesammelt. „Wir wollten gerne zurück nach Bielefeld und als wir von der Möglichkeit hier in Theesen erfahren haben, war es wirklich ein Glücksfall,“ erinnert sich Magdalene Schoenitz.
Die Praxis war bislang nur im ersten Obergeschoss angesiedelt, jetzt erstreckt sie sich über das gesamte Haus. Der Eingang ist nach vorne zur Jöllenbecker Straße verlegt: „Die Behandlungsräume sind jetzt ebenerdig und barrierefrei erreichbar, das war für uns sehr wichtig,“ betont Frau Schoenitz. Viel Licht und eine helle moderne Anmutung empfangen den Besucher. Schöne großformatige Fotos von Bielefeld und Umgebung ergänzen harmonisch die Einrichtung auch in den Behandlungsräumen. Mehr Platz und mehr Komfort sind aber nicht die einzigen Erneuerungen erklärt Frau Schoenitz: „Wir haben unser Methodensprektrum erweitert indem wir jetzt ein Mikroskop zur Wurzelbehandlung installiert haben. Für den besseren Komfort der Patienten wurden die bestehenden Behandlungsstühle mit Tempur-Auflagen versehen, ein neuer Behandlungsstuhl ist von vornherein mit einer Tempur-Polsterung ausgestattet.“
Alle Abläufe in der Praxis sind digitalisiert, auch die Röntgenaufnahmen fließen direkt in die digitale Patientenakte ein.
Im kommenden Jahr wird im Obergeschoss ein spezieller Behandlungsbereich für ganz junge Patienten eröffnet. „Zwar ist Karies bei Kindern und Jugendlichen im Vergleich zu früher zurückgegangen, aber natürlich kommen auch Kinder zum Zahnarzt und auf deren spezielle Bedürfnisse wollen wir noch besser vorbereitet sein. Für die jungen Patienten gibt es daher oben ein separates Wartezimmer und gleich nebenan einen Still- und Wickelraum.“
Das Team um Magdalene und Christoph Schoenitz umfasst zahnmedizinische Fachassistentinnen und zahnmedizinische Prophylaxe-Assistentinnen, ergänzt um eine Auszubildende. Es existiert eine Kooperation mit einem Chirurgen, wobei die Operationen in der Praxis in Theesen stattfinden. Der Schwerpunkt der Praxis liegt in der ästhetischen Zahnheilkunde und der Wurzelkanalbehandlung. Vertiefte Kenntnisse bestehen zudem in der Kinder-Zahnheilkunde, der Parodontologie, der Prothetik und der Behandlung von Kiefergelenkerkrankungen.
Die Patienten kommen aus einem weiten Umkreis, von den benachbarten Bielefelder Stadtteilen bis nach Spenge und Enger. „Wir haben tolle Patienten und uns und unserem Team macht die Arbeit Spaß, darin werden wir immer wieder durch ganz viele positive Kommentare bestätigt,“ strahlt Magdalene Schoenitz zum Abschluss.

Fräulein Herzrasen –
Das Hochzeitsportal für OWL!
Das Portal wurde von zwei Bielefeldern gegründet, die in den vergangenen Jahren selbst geheiratet und beobachteten wie ihre, damals noch Verlobten Stunden um Stunden passende Dienstleistern aus OWL zu suchen. Nachdem eine der zukünftigen Bräute meinte „Das muss man doch einfacher machen – Jemand sollte einfach alle Dienstleister bündeln!“ war die Idee geboren. Ein Jahr Aufbauphase, bestehend aus Design, Programmierung, Recherche und Vertragsgestaltung forderte den beiden Gründern und ihren, mittlerweile beratenden Ehefrauen viel Arbeit ab. Diese zahlt sich nun, in Form von sehr viel positivem Feedback von zukünftigen Brautpaaren und Dienstleistern aus.
Das Portal wächst nun mit jedem weiterem Dienstleister. Und Brautpaare aus OWL, sowie das Gründerteam freuen sich eine gute und einfache Lösung für stundenlange Suchen gefunden zu haben.
An wen wendet sich unsere Seite?
Das Portal richtet sich an Paare aus Bielefeld, dem Kreis Gütersloh, dem Kreis Herford, dem Kreis Höxter, Kreis Lippe, Kreis Minden-Lübbecke, Kreis Paderborn.
Warum Hochzeitspaare Fräulein Herzrasen besuchen!
Um den Brautpaaren möglichst leicht und kostenfrei einen Zugang zu den potenziellen Dienstleistern zu ermöglichen bündelt Fräulein Herzrasen „Das Hochzeitsportal für OWL“ Unternehmen und Dienstleiter aus der Hochzeitsbranche. Der Vorteil für Brautpaare besteht in einem erheblichen Zeitersparnis. Nächtelange Recherche im Internet durch ständiges „googlen“ und zermürbendes durchforsten von Internetseiten. Nur um dann festzustellen, dass der gefundene Dienstleister mit den tollen Bildern und perfektem Webauftritt gar nicht in OWL seine Dienste anbietet. Um diesem kräftezehrenden Prozedere zu entgehen haben wir Fräulein Herzrasen gegründet. Wir möchten Brautpaare vom perfekten Heiratsantrag, der Suche nach einer passenden Location, der Auswahl guter Dienstleister, wie Floristen, Fotografen oder Traurednern bis hin zu den perfekten individuellen Gastgeschenken und Ein- und Danksagungskarten begleiten und unterstützen.
Welche Hochzeitsdienstleister findet man bei uns?
Fräulein Herzrasen spricht sämtliche Dienstleister innerhalb der Hochzeitsbranche an. Dabei sind Dienstleistungen im Bereich Blumen & Dekoration, Braut- und Bräutigammoden, Catering, DJ, Bands & Sänger, Fotografen, Freie Redner & Theologen, Hochzeitsfahrzeugen, Hochzeitstorten & Sweets, MakeUp & Styling, Papeterie & Grafiken, Trauringe & Schmuck, Unterhaltung, Videografen und der passenden Locations im Fokus. Aber auch ausgefallene Dienstleistungen die in den Bereich Hochzeiten und Freie Trauungen können bei uns gelistet werden. Wir freuen uns immer über kreative Innovationen die wir Brautpaaren für ihre Traumhochzeit innerhalb OWLs anbieten und präsentieren können.
Autohaus Steinböhmer – ein gewachsener Familienbetrieb
Der Blick ist in die Zukunft gerichtet
Eine beeindruckende Firmenhistorie listet Markus Seidl, Geschäftsführer des Autohaus Steinböhmer auf: „Der Betrieb geht zurück auf ein Geschäft von Karl Steinböhmer, 1930 an der Wertherstraße gegründet. Ursprünglich mit dem Handel und Verkauf von Fahrrädern beschäftigt, kamen rasch Nähmaschinen und Motorräder hinzu, nach dem zweiten Weltkrieg auch Kraftfahrzeuge. Seit 1954 dann Verkauf und Reparatur von Volkswagen. 1986 verkauft die Familie Steinböhmer das Unternehmen an Rolf Schulz, dieser zieht nur zwei Jahre später an den neuen Standort an der Jöllenbecker Straße. 2003 übernimmt mein Vater Dietmar Seidl den Betrieb, zwei Jahre später trat ich dann in das Unternehmen ein. Seinerzeit hatten wir etwa 45 Mitarbeiter. Weitere Standorte kamen dazu: 2006 der Betrieb in Werther, 2007 der Standort in Schloß Holte – Stukenbrock, 2008 an der Eckendorfer Straße, seit 2014 die Kooperation mit dem Autohaus Berníng an der Herforder Straße. Während der Standort in Werther im Jahr 2013 wieder geschlossen wurde, konnten wir den Standort in Schloß Holte – Stukenbrock in 2015 deutlich erweitern. Heute beschäftigen wir in Summe an allen Standorten über 150 Mitarbeiter. Und dennoch sind wir ein Familienbetrieb geblieben. Wir achten auf eine flache Hierarchie, damit der Kontakt zu den Mitarbeitern erhalten bleibt. Jeder kann die Geschäftsführung auf kurzem Wege erreichen, wenn irgendwo der Schuh drückt. Wir sind immer Ansprechpartner.“
Beeindruckend ist nicht nur die Firmenhistorie, genauso wichtig ist das besondere Betriebsklima. Das lässt sich zum Beispiel daran festmachen, dass viele Mitarbeiter quasi ihr gesamtes Berufsleben im Autohaus Steinböhmer verbracht haben und inzwischen sogar in mehreren Fällen Kinder und Kindeskinder in den Betrieb eingestiegen sind. Dazu Markus Seidl: „Wir legen sehr viel Wert auf motivierte Mitarbeiter, die wir nach Möglichkeit dann auch langfristig an unser Unternehmen zu binden versuchen. Diese Bindung unterstützen wir durch Weiterbildung, Weiterentwicklung und Aufstiegschancen. Das Autohaus Steinböhmer ist Tarifpartner der IG Metall, wir zahlen nicht nur den Tariflohn, sondern engagieren uns finanziell darüber hinaus in einer zusätzlichen Betriebsrente. Ein Schwerpunkt ist die Nachwuchsgewinnung. Das beginnt beim Social Day, wo wir seit Jahren Plätze für Schüler bereitstellen, geht weiter über Praktikumsplätze in allen Bereichen, hin zu qualifizierten Ausbildungsplätzen. Wir bilden bedarfsgerecht Mechatroniker, Logistiker und kaufmännische Angestellte aus. Sofern das Engagement von beiden Seiten passt, übernehmen wir die jungen Menschen nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung.“
„Hauptsache Auto!“
Ein bemerkenswertes Beispiel dafür ist Nashbir Maski. Der junge Mann ist 1995 in Sinjar im Irak geboren und im Alter von 15 Jahren vor dem Krieg aus dem Irak geflohen. Im Sommer 2014 startete seine Ausbildung im Autohaus Steinböhmer, in diesem Sommer hat er sie aufgrund seiner besonderen Leistungen verkürzen und erfolgreich abschliessen können. „Ich wollte immer schon Automechaniker werden, so hieß das bei uns. Aber hier in Deutschland schien mir das ewig weit weg. Allein schon die Sprache. Daher dachte ich, vielleicht ist Koch einfacher. Am Ende habe ich dann erst einmal meinen Hauptschulabschluss gemacht, danach konnte ich am Carl-Severing-Berufskolleg anfangen. Nach der Schule habe ich weitere Sprachkurse belegt. Vor drei Jahren erfuhr ich, dass Autohaus Steinböhmer noch einen freien Ausbildungsplatz hatte und ich dachte mir, versuch es einfach. Da habe ich mich kurz vor knapp beworben und durfte anfangen. Ein Traum, denn egal was ich hier mache, Hauptsache Auto! Jede Arbeit bringt neue Erfahrungen, gemeinsam im Werkstatt-Team oder selbständig allein am Kundenfahrzeug. Ich bin total glücklich hier und möchte auch noch weiterkommen,“ schildert Nashbir Maski seinen bisherigen Werdegang in Deutschland. Was er nicht erwähnt, was jedoch wirklich erwähnenswert ist: der junge Azubi Maski hat während der Ausbildung schon drei Lehrgänge in Lehrgangszentren des VW-Konzerns für besonders qualifizierte Auszubildende erfolgreich abgeschlossen! „Jetzt steigt er gleich nach der Ausbildung bereits auf Stufe vier ein,“ betont Denis Sinanovic, der Serviceleiter im Autohaus Steinböhmer.
Ein geglücktes Beispiel für Integration, was nur durch Mut, Ausdauer und Engagement auf beiden Seiten ein so guten Verlauf genommen hat. Herzlichen Glückwunsch!
Zurück zum Seiteninhalt