Vereine - Blickpunkt Schildesche

Direkt zum Seiteninhalt
Artikel
„Open Sunday“ erfolgreich in die Wintersaison 2018 gestartet
Auch in diesem Jahr gibt es wieder den Open Sunday. Am Sonntag, 14.01., waren 122 Kinder beim Start in drei Sporthallen begeistert! Bis einschließlich Sonntag, 25. März, öffnet der Sportclub Bielefeld 04/26 wieder vier Sporthallen in den Stadtteilen Sudbrack/Gellershagen und Schildesche.
Der Open Sunday spricht Mädchen und Jungen im Alter von etwa 6 - 11 Jahren an und findet jeweils sonntags von 13.30 – 16.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Eine Mitgliedschaft im Sportclub Bielefeld 04/26 ist nicht erforderlich. Gefördert werden die Veranstaltungen mit Mitteln aus den Programmen „Bielefeld integriert“, „Integration durch Sport“ sowie von der Bürgerstiftung Bielefeld, der BBK Dürkopp  und dem Sportclub Bielefeld 04/26.
Die Anleitung erfolgt durch erfahrene Übungsleiterinnen und -leiter sowie 14 Junior-Coaches im Alter von 15 – 19 Jahren. Geboten werden Bewegungsstationen, Ballspiele, gemeinsame Spiele in Gruppen aber auch freies Spiel in den Sporthallen. Initiator Frank Riedel, Mitglied des Vorstandes im SCB 04/26: „Wir können die städtischen Turn- und Sportgeräte wie Ringe, Matten, Sprossenwände, Medizinbälle usw. nutzen. Weitere Sportgeräte, beispielsweise Bälle, Springseile, Jonglierstäbe, Pedalos, Stelzen, stellen wir zur Verfügung“.
Die nächsten Termine:
1. Eichendorffschule, Weihestraße 4, 33613 Bielefeld, Turnhalle:
4.3., 11.3., 18.3. und 25.3.2018
2. Bültmannshofschule, Kurt-Schumacher-Str. 45, 33615 Bielefeld:
11.2.2018
3. Sudbrackschule, Klarhorststraße 8, 33613 Bielefeld:
18.2., 25.2., 4.3., 11.3., 18.3.2018
4. Stiftsschule, Stapelbrede 65, 33611 Bielefeld:
11.2., 18.2., 25.2., 4.3., 11.3. und 18.3.2018
Der Einlass endet in allen Schulen jeweils um 14.00 Uhr! Änderungen bleiben vorbehalten.
Tagesaktuelle Hinweise über www.scb04-26.de.

Ingrid Hauptfleisch, SCB 04/26, wurde 80
Sie ist seit 70 Jahren aktives Mitglied im Sportclub Bielefeld 04/26 e.V. und Inhaberin verschiedener Auszeichnungen.
Wir gratulieren Ingrid Hauptfleisch, die kurz vor Weihnachten 80 Jahre alt wurde.
Sie kam als knapp 10-Jährige zum Kinderturnen im damaligen TUS 04 Bielefeld-Sudbrack, einem der Vorgängervereine des heutigen SCB 04/26. Das Turnen wurde schnell der Mittelpunkt ihrer sportlichen Tätigkeit. Mit 18 Jahren erwarb sie bereits die Qualifikation zur Vorturnerin und wurde nur ein Jahr später auch Leiterin der Turnabteilung, heute Abteilung Gymnastik/Fitness. Diese Führungsaufgabe hat Ingrid Hauptfleisch 20 Jahre lang mit großem Engagement ausgefüllt. In diese Zeit fiel parallel ihre Mitwirkung in der Handball-Mannschaft des TUS 04.
Nach dem Turnen und dem Handball im Jahre 1970 war nicht etwa Schluß mit Ehrenämtern im Sportclub Bielefeld. Nein, die Jubilarin engagierte sich 35 Jahre lang und gemeinsam mit Ehemann Dieter im Hörste-Ausschuß. Der war für das damalige vereinseigene Freizeitheim verantwortlich. Im Jahre 2005 gab es eine neue Aufgabe: Ingrid Hauptfleisch übernahm, wieder gemeinsam mit ihrem Ehemann, den Aufbau und die Leitung der neu gegründeten Abteilung Nordic Walking. Die führen die beiden auch heute noch.
Für diese verschiedenen Leitungsaufgaben wurde Ingrid Hauptfleisch mehrfach ausgezeichnet: Sie ist Inhaberin des Ehrenbriefes und der goldenen Ehrennadel des Turngaues Minden-Ravensberg. Im Verein wurde sie mit der  Verdienstnadel in Silber und Gold geehrt, für ihre langjährige Mitgliedschaft erhielt sie die silberne und goldene Vereinsnadel.
Die Jubilarin zieht ein positives Fazit: „Meine Familie hat immer an erster Stelle in meinem Leben gestanden. Aber sie war es auch, die mir dieses gern geleistete sportliche Engagement ermöglichte. Dafür bin ich sehr dankbar“.  
Und Clubpräsident Axel Gerlach: „Liebe Ingrid, mit unserem Glückwunsch verbinden wir ein ganz herzliches Dankeschön für Dein übergroßes Engagement in unserem Sportclub.“               Günter Dammann

Sterne des Sports: Landesförderpreis für den Sportclub Bielefeld 04/26 e.V.
Der „Open Sunday“ wird auf NRW-Ebene ausgezeichnet
Es lag eine große Spannung in der Luft, als fünf außergewöhnlich engagierte Sportvereine aus Nordrhein-Westfalen beim wichtigsten deutschen Breitensport-Wettbewerb zur Siegerehrung der „Sterne des Sports in Silber“ im Düsseldorfer Ministerium für Sport und Familie zusammenkamen. Einer davon war der Sportclub Bielefeld 04/26, der als Sieger in Bielefeld und damit Gewinner des bronzenen Sterns für den jetzt ausgetragenen Wettbewerb auf Landesebene nominiert war. Insgesamt waren dort fünf Sportvereine im Wettbewerb um den silbernen Stern.
Der SCB 04/26 wurde nun in Düsseldorf für sein erfolgreiches Projekt „Open Sunday“ vom Ministerium, dem Landessportbund und den Genossenschaftsbanken mit einem hervorragenden 4. Platz (von ursprünglich 204 angetretenen Sportvereinen) belohnt und mit dem Landesförderpreis ausgezeichnet. Den mit 500,- € dotierten Preis übergaben Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in der Staatskanzlei NRW und Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbundes NRW, gemeinsam mit Ralf W. Barkey, stellvertretender Vorstandsvorsitzender Genossenschaftsverband – Verband der Regionen. Die Jury zeigte sich beeindruckt, wie der Sportclub Bielefeld 04/26 es in kürzester Zeit geschafft hat, alle organisatorischen Hürden zu überwinden und bis heute fast 1.000 Kinder am Sonntag in den Sporthallen im Stadtteil Sudbrack/Gellershagen in Bewegung zu bringen.
„Ich gratuliere allen Preisträgern herzlich. Das Ehrenamt ist eine Säule der Gesellschaft. Das wurde uns heute abend bei allen Bewerbern auf ein Neues eindrucksvoll vor Augen geführt. Mein großer Dank gilt allen Engagierten für ihre Hingabe und ihren Einsatz“, betonte Staatssekretärin Andrea Milz bei der feierlichen Ehrung im Ministerium.
„Wenn es diesen Wettbewerb nicht gäbe, müsste man ihn erfinden“, meinte Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbundes NRW. Sein ausdrücklicher Dank ging an die Volksbanken, ohne die dieser Breitensportpreis nicht möglich wäre.
„Die Volksbanken/Raiffeisenbanken würdigen mit der Auszeichnung `Sterne des Sports` die Vereinsarbeit. Insbesondere Sportvereine führen Menschen zusammen, und sie leisten tagtäglich große Arbeit, die für unsere Gesellschaft sehr wichtig ist“, erklärte Ralf W. Barkey, stellvertretender Vorstandsvorsitzender Genossenschaftsverband – Verband der Regionen, als Vertreter der Volksbanken/ Raiffeisenbanken in Nordrhein-Westfalen.
Seit Januar 2017 ist das Projekt am Start. Frank Riedel, als Mitglied des Vorstandes im SCB auch Projekt-Initiator, kannte „Open Sunday“ aus der Schweiz. „Ich konnte mir dieses Projekt auch für Bielefeld vorstellen. Als sich dann mein erster Ansprechpartner von der Eichendorffschule von dem Projekt „Open Sunday“ begeistert zeigte und auch in unserem Verein alle das Projekt befürworteten, wusste ich: Wir schaffen das!“
Die Delegation aus Bielefeld, die, neben Frank Riedel, aus der Projektleiterin Sophie Kemp, dem Übungsleiter Till Spiekerkötter und den beiden Junior-Coaches Nadine Böllinger und Burak Pamuk bestand, konnte nun Urkunde und den Scheck entgegennehmen. Begleitet wurden sie von den Jurymitgliedern Daniela Niegisch, Vorstandsvorsitzende der Sportjugend, und Michael Born, Vorsitzender des Stadtreiterverbandes. Von der Volksbank Bielefeld-Gütersloh waren Pressesprecher Dennis Will und Organisatorin Manuela Llewelyn mit dabei, um in der Landeshauptstadt die Daumen für den Sportclub Bielefeld 04/26 zu drücken.
In erster Linie lädt „Open Sunday“ Kinder im Grundschulalter am Sonntag zu Spiel und Sport in die Turnhallen ein. Alle können dabei kostenlos und ohne Vereinsmitgliedschaft mitmachen.So erreicht der Verein auch Kinder, die den traditionellen Vereinssport nicht kennen, zum Beispiel Kinder aus Flüchtlingsfamilien oder mit Handicap. Betreut werden die offenen Gruppen von jungen Übungsleitern und Junior-Coaches im Alter von 15 bis 22 Jahren. So wie von Burak Pamuk, dem es großen Spaß bereitet, als Junior-Coach mit den Kindern zu arbeiten und der als „großer Bruder“ angenommen wird. Sport und Spiele finden in der Gruppe statt, es bleibt aber immer genug Raum, um individuelle Übungen wie Jonglage auszuprobieren. Frank Riedel: „Profis der Sportjugend haben die Übungsleiter und Junior-Coaches auf diese Aufgabe vorbereitet. Und die jungen Vereinsmitglieder freuen sich über Verantwortung, die man ihnen übertragen hat“.
Reinhold Frieling, Vorstandsmitglied der Volksbank Bielefeld-Gütersloh, war hoch erfreut über das Abschneiden des SC Bielefeld 04/26: „Wir haben einen sehr mutigen und kreativen Verein als Bronze-Sieger aus Bielefeld nach Düsseldorf entsandt, der den Landesförderpreis verdient hat. Die guten Teilnehmerzahlen und die Öffnung weiterer Turnhallen in der Stadt belegen den Erfolg und die Nachhaltigkeit von Open Sunday“.
Der Sieger des großen Sterns des Sports in Silber „Die GäMSen“ vom Deutschen Alpenverein, Sektion Wuppertal, wird als Erstplatzierter auf Landesebene das Land NRW bei der Preisverleihung auf Bundesebene vertreten. Am 24. Januar 2018 treffen sich alle Landessieger aus den 16 Bundesländern in Berlin und wetteifern um den „Großen Stern des Sports in Gold“, der von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehen wird.
Günter Dammann
Das SCB-Sportangebot „Open Sunday“  ist wieder gestartet
Sonntags haben Kinder Zeit, zu rennen, zu hüpfen, zu balancieren und sich sportlich zu betätigen. Aber die Sporthallen sind geschlossen. Das hat der Sportclub Bielefeld 04/26 e.V. im Stadtteil Sudbrack/Gellershagen geändert. Seit Januar 2017 wird an vielen Sonntagen in den Sporthallen der Grundschulen im Stadtbezirk Schildesche der „Open Sunday“ veranstaltet. Nach der langen Sommerpause ging es am 22. Oktober wieder los (siehe nachstehenden Terminplan). „Zum nächsten Termin am Sonntag, 5. November, laden wir die Kinder wieder ganz herzlich ein“, verweist Sophie Kemp, die Projekteiterin im SCB 04/26, auf den Terminplan für den Rest dieses Jahres. Und voller Stolz präsentiert sie die Teilnehmerzahl aus der  Zeit vor den Sommerferien: „In den ersten Monaten seit Einführung haben uns  knapp 800 Kinder am „Open Sunday“ besucht“!
Der „Open Sunday“ spricht Mädchen und Jungen im Alter von etwa 6- 10 Jahren an, die Spaß an Bewegung haben. Eine Mitgliedschaft im SCB 04/26 ist nicht notwendig. Die Teilnahme ist kostenlos. Geboten werden Bewegungsstationen, Ballspiele, gemeinsame Spiele in Gruppen aber auch freies Spiel in den Sporthallen. Die sportliche Angebot ist in der Regel wettbewerbsfrei. Der Veranstalter Sportclub Bielefeld kann die städtischen Turn- und Sportgeräte wie Ringe, Matten, Sprossenwände, Medizinbälle usw. nutzen. Weitere Sportgeräte beispielsweise Bälle, Springseile, Jonglierstäbe, Pedalos, Stelzen bringt der SCB 04/26 ein.
Die Anleitung erfolgt durch erfahrene Übungsleiter und Übungsleiterinnen sowie Junior-Coaches im Alter von 15 – 19 Jahren. Der Open Sunday findet sonntags, jeweils von 13.30 – 16.00 Uhr statt.  Mitzubringen sind Telefonnummer der Eltern und Sportbekleidung. Die Termine:
Bültmannshofschule, Kurt-Schumacher-Straße 45, 33615 Bielefeld:
22.10., 29.10., 5.11., 19.11., 3.12. und 17.12. von 13.30 Uhr - 17.00 Uhr
Sudbrackschule, Karhorststraße 8, 33613 Bielefeld:
22.10., 29.10., 5.11., 12.11. von 13.30 Uhr - 17.00 Uhr
Eichendorffschule, Weihestraße 4, 33613 Bielefeld, Turnhalle:
29.10., 5.11., 19.11., 3.12. und 17.12. von 13.30 Uhr - 17.00 Uhr
Stiftsschule, Stapelbrede 65, 33611 Bielefeld, Turnhalle:
19.11., 3.12., 10.12. und 17.12.  von 13.30 Uhr - 17.00 Uhr
SCB 04/26 bekommt  „Stern des Sports 2017“ in Bronze
Das Projekt „Open Sunday“ überzeugte die Jury
Der Sportclub Bielefeld 04/26 hat den „Großen Stern des Sports“ in Bronze erhalten. Gewürdigt wurde damit das Projekt „Open Sunday“: Der Sportclub öffnet an Sonntagnachmittagen Sporthallen und bietet ein niedrigschwelliges Bewegungsangebot für Kinder im Grundschulalter. Kostenlos und ohne Vereinsmitgliedschaft werden Kinder, z.B. aus Flüchtlingsfamilien, die ein traditionelles Sportangebot nicht kennen, in Bewegung gebracht. Kooperationspartner sind die Sudbrackschule, die Bültmannshofschule und die Eichendorffschule sowie die Sportjugend Bielefeld. (siehe Foto rechts)
Bei dem Wettbewerb „Sterne des Sports“ zeichnen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken/Raiffeisenbanken gesellschaftlich engagierte Vereine aus.  Frank Riedel, Vorstandsmitglied und Projekt-Koordinator sowie die Projektleiterin Sophie Kemp nahmen für den Sportclub Bielefeld 04/26 diese Auszeichnung aus der Hand von Volksbank-Vorstand Reinhold Frieling entgegen. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld verbunden.
Reinhold Frieling erklärte im Rahmen der Preisverleihung: „Mit der Wahl des SC Bielefeld 04/26 haben wir einen höchst innovativen Verein zum Sieger erkoren, der Kindern einen leichten Zugang zum Sport und sozialer Teilhabe ermöglicht. Nur mit viel Manpower, Durchhaltevermögen und Organisationstalent konnte der Erfolg von „Open Sunday“ gelingen und wird sich gewiss fortsetzen“.
Ob der Sportclub Bielefeld 04/26 die Chance erhält, sich auch auf der NRW-Ebene durchzusetzen, wenn es um den „Silbernen Stern des Sports“ geht, wird die Jury in wenigen Tagen in Düsseldorf entscheiden ...
„Fast 800 Kinder kamen zu den bisherigen 21 Terminen im Frühjahr - eine überwältigende Bilanz“, resümiert Frank Riedel die bisherige Resonanz und ergänzt: „Bereits am Sonntag, 22.Oktober, startete der „Open Sunday“ in den Herbst. Am kommenden Sonntag, 05.11., geht es in der Sudbrackschule, Eichendorffschule und Bültmannshoschule weiter, jeweils von 14.00 – 17.00 Uhr“.
Und er ergänzt: „Besonders freut uns, dass das Projekt nach der Pilotphase 2017 auch im Jahr 2018 weitergeführt wird“.
Alle Termine und weitere Informationen zum Open Sunday unter: www.scb04-26.de

DOSB:
Sportclub Bielefeld 04/26 zum Stützpunktverein ernannt
Der Deutsche Olympische Sportbund fördert mit seinem Programm „Integration durch Sport“ in Bielefeld vier Vereine. Einer davon ist der SCB 04/26.
Das Programm „Integration durch Sport“ betrachtet Zuwanderung als Bereicherung für die deutsche Sportlandschaft. Vielfalt und Besonderheiten unterschiedlicher Kulturen werden nicht als Gegensatz, sondern als Ergänzung zueinander und als Gewinn für alle betrachtet. Integration ist dabei ein langfristiger, kontinuierlicher Prozess, der über die permanente Verständigung gemeinsamer Grundlagen des Zusammenlebens und Miteinanders -im Sport- immer wieder neu definiert wird.
Vor diesem Hintergrund will sich der SCB 04/26 dem Prozess der interkulturellen Öffnung als dauerhafte Aufgabe stellen und den Integrationsprozess im und durch den Sport aktiv und gemeinsam gestalten. Integrationspotenziale des vereinsorganisierten Sports will der SCB 04/26 durch gezielte Maßnahmen entwickeln und fördern.
Mit der Anerkennung als Stützpunktverein erhält der SCB 04/26 eine finanzielle Förderung durch den DOSB. Die Förderung erfolgt für die nächsten fünf Jahre. Ziel der Förderung ist es, dauerhaft und nachhaltig die Strukturen für eine gelingende Integration in den ausgewählten Vereinen zu unterstützen.
Für den Sportclub Bielefeld 04/26 nahmen Clubpräsident Axel Gerlach (auf dem Foto 3. von rechts) und Sophie Kemp, Projektleiterin des Projekts Open Sunday (2. von rechts), die Ernennungsurkunde aus der Hand von Riza Öztürk, dem Integrationsbeauftragten des Stadtsportbundes Bielefeld, entgegen. Ganz links: Karl-Wilhelm Schulze, der Geschäftsführer im Stadtsportbund Bielefeld.
Mehr Informationen unter www.scb04-26.de

Naturfreunde-Kanugruppe
Outdoor Wassersport in Bielefeld?
Fast alles verbindet man mit Bielefeld: dass es uns nicht gibt, dass wir ein Mittelgebirge mitten in der Stadt und einige bemerkenswerte Beiträge zur Alltagskultur hervorgebracht haben (Backpulver …) - aber Kanusport? Doch nicht auf der freigelegten Lutter, oder? „Nein, unsere Paddeltouren führen uns auf ganz unterschiedliche Reviere in der Region und auch zu weiter entfernten Zielen. Aber einen ersten Vorgeschmack können alle Interessierte in Schildesche im Hallenbad der Plaßschule bekommen,“ beantwortet Thomas Wegg-Beck von der Kanugruppe der Naturfreunde, Ortsgruppe Bielefeld e.V. die Frage. In der Tat, jeden Freitag von 18 bis 20.00 Uhr findet das Hallenbad-Training am Meyer-zu-Eissen-Weg statt, aber davon später.
Jetzt stehen wir nämlich noch auf dem Meierhof in Heepen, hier befindet sich das Vereinshaus der Naturfreunde, hier lagern die Boote samt Ausrüstung auf der alten Deele und hier wird gerade das Obergeschoß der alten Leibzucht zur Boulderhalle ausgebaut (dieses Projekt der örtlichen Naturfreundejugend wurde von der NRW-Stiftung finanziell unterstützt. Durch mannigfache Eigenleistungen konnten viele Kosten aufgefangen werden). „Unsere Kanugruppe feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges. Gut 120 Mitglieder zwischen 6 und 80 Jahren betreiben hier in Bielefeld den Kanusport, etwa die Hälfte paddelt regelmäßig. Allein 33 Termine zählt unser Paddelprogramm für das laufende Jahr, die wöchentlichen Trainingszeiten in dem Hallenbad der Plaßschule nicht mitgerechnet. Von Anfänger und Familientouren bis hin zum Wildwasser oder Freestyle, ich glaube, bei uns kommt jeder auf seine Kosten. Wobei: wir sind grundsätzlich offen für Nicht-Mitglieder und die Schnupperphase ist selbstverständlich kostenfrei, auch die Ausrüstung wird gestellt. Und grundsätzlich werden unsere Touren von erfahrenen und zertifizierten Gruppenleitern begleitet. Wir sind als offizieller Ausbilder vom DKV anerkannt, dies beinhaltet eine fortwährende Pflicht, die entsprechenden Qualifikationen zu erneuern und nachzuweisen. Nur so können wir gerade gegenüber Eltern darstellen, dass wir uns auf dem Wasser verantwortungsvoll und umsichtig verhalten. Schließlich vertrauen sie uns ihre Kinder an! Wer beim Schnuppern auf den richtigen Riecher gekommen ist, hat dreimal im Jahr die Möglichkeit, mit uns auf der Lippe eine eintägige Anfängerschulung mitzumachen. Wer weiter gehen will, hat einmal pro Jahr die Gelegenheit an einer zweitägigen Sicherheitsschulung in Theorie und Praxis teilzunehmen. Diese Schulung ist übrigens auch als Lehrerfortbildung anerkannt!“
In dem Bootshaus stehen ganz unterschiedliche Bootstypen, sowohl Kajaks als auch Kanadier, alte verschrammte und grell bunte neue sind dabei. Dies spiegelt durchaus auch die Bootsentwicklung der vergangenen Jahrzehnte wider: Material, Länge, Ausstattung, alles ist einem fortwährenden Entwicklungsprozess unterworfen. Die großen Boote, die wie auf dem Bild erkennbar aus dem Regal herausragen, kommen etwa auf 35 kg Leergewicht, die kleinen bunten Wildwasser-Kajaks nicht einmal auf 25 kg. Die Boote für Kinder unter 15 Jahren sind noch leichter.
Voraussetzung für den Kanusport: nicht wasserscheu sein und man muss schwimmen können. Letzteres können Kinder ebenfalls bei dem Hallenbad-Training erlernen und vervollkommnen, denn die erste Stunde ist jeweils fürs Schwimmen reserviert. Die Zielgruppe der Kanuten von den Naturfreunden sind junge Familien und junge Leute allgemein. Geboten werden, neben dem begleiteten Einstieg in diesen Sport, mehrtägige Touren etwa dreimal im Jahr im europäischen Ausland (Österreich, Frankreich, Niederlande), sowie ein- und mehrtägige Touren in der Region (Lippe, Hunte, Weser) und anderen Teilen der Republik. Für wirklich sportliche Menschen: die Teilnahme am 25. Kanu-Triathlon im September 2017 im Raum Paderborn/Lippe/Oerlinghausen.
Geboten wird aber auch eine ganz andere Perspektive auf die Natur, die weder Wanderer noch Radfahrer so einnehmen können. Dies in Verbindung mit der Gemeinschaft ähnlich veranlagter Menschen. Gemeinschaftserlebnis, Offenheit für neue Erfahrungen, andere Menschen, andere Umgebungen. Letztlich ein Gewinn für alle. Dabei ist es das Ziel der Naturfreunde, sinnvolle Freizeitangebote für junge Menschen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft und ihren finanziellen Möglichkeiten anzubieten.
Die Fotos vom Hallenbad-Training vermitteln einen ersten Eindruck. Klar, das Becken ist nicht sehr groß, aber die Wassertiefe lässt sich verringern, was gerade auch für Kinder einen erheblichen Vorteil bietet. Auch lassen sich grundlegende Übungen hier gefahrlos einstudieren, z.B. die Eskimorolle. Die (jungen) Kanuten sind erkennbar mit Freude dabei.
Wenn Sie dabei sein möchten: eine kurze Anmeldung/Nachfrage bei Volker Pässler, Telefon 0521/479988 oder per eMail an nafrbi-kanu@gmx.de wäre schön.       
              M.B.
Zurück zum Seiteninhalt